wann castet man blightning?

Deck- und Strategieforum zum Magic Standard / Typ2 Format

wann castet man blightning?

Beitragvon Ch33seburger » Di 16. Mär 2010, 13:00

hallo allerseits.

eigtl. ist das keine regelfrage direkt, deswegen weiß ich nicht, ob die frage hier passt aber ich stell sie mal trotzdem.

ich spiel seit neustem RB in standard und spiel selbstverständlich auch die gute Blightning^^

doch jedesmal wenn ich eins auf der hand habe frag ich mich...
"wann spiel ich diese karte am besten?"

lohnt es sich in runde 3 gleich ein blightning zu schießen wenn der gegner ein volles hand hat? oder sollte man es sich lieber aufheben bis der gegner weniger handkarten hat damit seine entscheidung schwerer fällt?

sind ja bestimmt viele jundspieler hier unterwegs deswegen wollt ich mal wissen was ihr so eurer erfahrung nach sagen würdet.

vg masa

/edit: hab den Fred ins Standard-Strategie-Forum verschoben; phlow
Benutzeravatar
Ch33seburger
 
Beiträge: 565
Registriert: So 3. Mai 2009, 21:44
Name: Masa K.
Decks: [Legacy]
[Modern]
[Standard]
Alles mögliche
[EDH]
(Kamahl, Fist of Krosa)
(Thalia, Guardian of Thraben)

Re: wann castet man blightning?

Beitragvon failtego » Di 16. Mär 2010, 19:06

also die typische antwort die auch hier wieder passt ist natürlich: das ist situationsabhängig.
jedoch würde ich sagen die besten blighning sind meist die wo der gegner noch genau 2 handkarten hat. das bekommt man natürlich nicht immer hin. weiterhin ist zu beachten wann es in die kurve passt und ob der gegner vielleicht counter spielt und ausgetappt ist, und man somit seinen besten spell(ob der jetzt blightning oder nicht ist) durchbringen kann und casten sollte.
da blightning aber eine karte ist die das board nicht direkt beeinflusst, und man in den frühen turns lieber ersteinmal bedrohungen aufs board legt, ist später oft besser.
wenn man runde 3 und runde 4 jeweils ein blightning casten kann, also runde 3 quasi schon 2 auf der hand hat ist das natürlich unverhältnismäßig stärker, so das das das ganze wieder umdreht.
also um es nochmal zusammenzufassen: kommt ganz drauf an, aber tendenziell eher später als zeitiger;)
failtego
 
Beiträge: 190
Registriert: Mi 8. Jul 2009, 17:25
Name: Juergen Stephan

Re: wann castet man blightning?

Beitragvon Handsome » Di 16. Mär 2010, 22:55

Das hängt super von der Situation ab, aber als Faustregel gilt: Blightning Turn 3 zu casten ist meistens Quatsch, da gibt es eigentlich nur zwei Ausnahmen. Entweder hast du noch ein oder zwei weitere Blightnings auf der Hand, so dass du ihm bereits im frühen Spiel die Hand zerpflücken kannst und der Tempoverlust nicht mehr ins Gewicht fällt. Oder aber es ist absehbar, dass du die Karte in den weiteren Turns nicht casten wirst, weil du da besseres zu tun hast (Als Beispiel: Du spielst Jund und deine Hand ist Bloodbraid Elf, Siege-Gang Commander, Broodmate Dragon plus Länder). Der Trick ist, das Blightning so spät wie möglich, aber so früh wie nötig zu casten. Gerade gegen Aggro-Decks gerät man öfter mal in die Situation, dass man sich sein Blightning einen Turn zu viel aufhebt und der Gegner dann plötzlich seine Hand leergespielt hat.
Handsome
 
Beiträge: 227
Registriert: Sa 1. Aug 2009, 18:16
Name: Florian Reiter

Re: wann castet man blightning?

Beitragvon Ch33seburger » Mi 17. Mär 2010, 01:36

nachdem ich es nun paarmal gespielt hab kann ich nun etwas besser urteilen wann man es am besten spielt^^

es ist wohl am schmerzhaftesten, wenn man es bei 2-3 handkarten spielt.

allerdings hab ich auch festgestellt, dass viele beim blightning bei voller hand länder discarden und dadurch ihre manakurve einbricht (hab ich meistens nur gemacht als ich noch ein blightning auf der hand hatte)

eins lässt sich sagen: die karte ist einfach gut^^
Benutzeravatar
Ch33seburger
 
Beiträge: 565
Registriert: So 3. Mai 2009, 21:44
Name: Masa K.
Decks: [Legacy]
[Modern]
[Standard]
Alles mögliche
[EDH]
(Kamahl, Fist of Krosa)
(Thalia, Guardian of Thraben)


Zurück zu Standard

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron