Seite 1 von 1

schwarze Wunder?

BeitragVerfasst: Mo 28. Mai 2012, 03:50
von MXL
In avacyn restored ist wohl das miracle die beeindruckendste Karte.
Alle Farben sollten doch wohl eins haben. Tatsächlich, bis auf schwarz haben Sie sogar jeweils 2, aber für schwarz {B} fällt mir irgendwie keines ein? Kann das sein, dass schwarz als Farbe einfach zu hoffnungslos ist, um ein wunder produzieren zu können, oder woran liegts wohl?

Re: schwarze Wunder?

BeitragVerfasst: Di 29. Mai 2012, 16:01
von Ch33seburger
die miracles sollen ja die menschen dazu verhelfen die bösen mächte zu vertreiben wie man auch an den karten selber sehen kann (bonfire of the damned, entreat the angels, blessing of nature, etc.)

da schwarz eben repräsentativ für die Macht des bösen ist passt es vom flavor her nicht dieser farbe ein miraclespell zu geben.

eben aus dem grund wurde auch kein schwarz weißer mythic engel gedruckt obwohl es 3 in den anderen farbenkombinationen gibt.

Re: schwarze Wunder?

BeitragVerfasst: Di 29. Mai 2012, 16:08
von Julien
Ch33seburger hat geschrieben:da schwarz eben repräsentativ für die Macht des bösen ist passt es vom flavor her nicht dieser farbe ein miraclespell zu geben.

Ich möchte für die Flavourinteressierten noch hinzufügen, dass Schwarz nicht im Allgemeinen nur das Böse repräsentiert. Im Innistradblock ist schwarz tatsächlich (fast ausschließlich) böse und weiß gut, aber das muss nicht immer so sein.

Re: schwarze Wunder?

BeitragVerfasst: Di 29. Mai 2012, 22:27
von MXL
(spiel)historisch hat schwarz seit den Zeiten des ursprüngl.Phyrexia eine Affinität zu den dunklen Mächten des lebensbedrohlichen und giftigen phyrexian arena als Urza der erste planeswalker den Kampf gegen die Invasion durch Phyrexia aufnehmen musste.
Mit dieser Geschichte konnte magic sein erstes kongruentes Universum schaffen.
Dies und die Tatsaxche, dass man seine eigenen individ.Decks konstruieren konnte haben wohl dazu beigetragen die urspr. fangemeinde des Spiels zu sammeln.
Später wurde dann durch die Entwicklung der sealed Formate eine kommerzielle Basis geschaffen, die den Siegeszug des Spiels als das berühmteste trading game ermöglichte.
Dies ging meiner Meinung nach auf kosten von kongruenz und flavour.
Mirrodin, Kamigawa, Dominaria. Die Spielentwicklung sprang von einer Welt zur nächsten,
immer schneller werden neue sets produziert. Die trennung zwischen den Farben vermischt sich zunehmends. Die Splelmechanik wird auf schnellen wettbewerbsorientierten Deckbau hin getrimmt.

Interessanter Weise spannt die Rückkehr durch das neue Phyrexia einen Bogen durch das spiel.
Planeswalker jagen jetzt durch das gesamte Universum, um für Gerechtigkeit zu sorgen, gegen böse Drachen wie nicol bolas, planeswalkerzu kämpfen.
Urzas eigener Golem wird zum planeswalker karn liberated
Um in diesen Weltensprüngen die fangemeinde einzusammeln wird das ganzheitl. Spieldesign, wieder kongruenter und zunehmends wichtiger. Doch die Spieldesigner erweitern immer wieder auch die Grenzen des spiels, um weitere Interessenten für das Spiel zu gewinnen, wie man an der Beliebtheit der sealed Formate in den letzten Jahren bemerken kann.
Als Phyrexia Mirrodin überrennt und das Universum bedroht, braucht es ein Gegengewicht, als Innistrad sich gegen die Zerstörung durch den Dämonen Griselbrand zur Wehr setzen kann. Aus dunkler Bedrohnung taucht durch ein Wunder der Engel Avacyn, angel of hope auf und rettet die Welt von Innistrad. Der Kampf geht weiter und das spiel lebt!
Zum Doktor reichts vielleicht nicht ganz, aber als magic nerd kann man sich mit so ner kurzen Geschichte des Multiversums schon mal outen: :geek: :lol: :lol: :ugeek: